Erfurter Studien zur Kunst- und Baugeschichte
...diese Seite befindet sich leider immer noch im Aufbau...

Home
Konzept
Band 1
Band 2
Band 3
Band 4
Band 5
Herausgeber
Autoren
Bestellung
Links
Kontakt
Impressum

Gerhard Werner:

Zur topografisch-historischen Entwicklung der Stadt Saalfeld im Mittelalter

Werner erläutert anhand zahlreicher Befunde und Urkunden die Geschichte der Stadt Saalfeld in vier Entwicklungsphasen. Am Anfang stand ein karolingischer Königshof, der dann von den Ottonen als Pfalz und schließlich vom lothringischen Fürsten als Burg genutzt wurde, benachbart die ältere Marktsiedlung. Im 11. Jh. wurde die Burg in ein Benediktinerkloster umgewandelt, die ältere Marktsiedlung existiert weiter. Danach wurde für den Kölner Erzbischof als neuen Stadtherren ein neuer Grundhof notwendig, der weiter südlich mit der jüngeren Marktsiedlung entstand und wiederum später staufische Pfalz wurde. Der letzte Entwicklungsschritt zur mittelalterlichen ummauerten Stadt war die staufische Stadtgründung, in die die kölnisch-staufische Siedlung eingegliedert wurde.

 

Letzte Aktualisierung : 04.05.2014